Alle Beiträge von Renate

Bitte zu Männern freundlich sein!

Stellenausschreibung der Gemeinde Haag vom 19.10.2019 (Zusammenschnitt)

! Achtung Satire !

Jetzt stelle man sich das vor: Jetzt dachte ich doch tatsächlich, dass es normal ist, dass die Mitarbeitenden des Außendienstes der Gemeinde Haag am Hausruck alle immer voll freundlich zu mir sind. Das sind sie nämlich. Jetzt komm ich drauf: Freundlichkeit gegenüber Frauen bzw. Bürgerinnen – so eine bin ich ja – ist in diesem Job gar nicht vorgesehen!

Freundliche Umgangsformen, das hat die Gemeinde hat auf ihrer neuesten, vorbildlich geschlechtsneutral gehaltenen Stellenausschreibung – nämlich für einen Facharbeiter bzw. eine Facharbeiterin – klargestellt, sind nur im Umgang mit Bürgern (=Männer) gefragt. Bürgerinnen (=Frauen) werden an dieser Stelle der Stellenausschreibung gar nicht erwähnt.

Das wirft natürlich die Frage auf: Gehen die Männer in der Gemeindeführung der Marktgemeinde Haag am Hausruck (der Vorstand ist frauen-frei) vielleicht davon aus, dass es die Hauptaufgabe der Frauen ist zu kochen, zu putzen und Kinder zu hüten und dass der Außendienst drum nicht mit ihnen reden sollte, weil er sie dann vom Kochen – und womöglich auch noch vom Putzen! – abhält? Das wäre natürlich fatal. Womöglich kommt dann ein Mann nach Hause und es steht kein Schweinebraten auf dem Tisch! Womöglich kommen die Frauen auch gar noch auf die Idee, dass sie nicht zuhause aufräumen, sondern auf der Gemeinde? Äußern dort womöglich auch noch Kritik? Sowas muss im Keim erstickt werden! Jawohl! Darum ist es wohl tatsächlich besser, man erwähnt die Frauen nicht extra. V.a. nicht dort, wo es um Freundlichkeit und Respekt geht.

Ende Satire

Quelle: Website der Marktgemeinde Haag/H., abgerufen am 27.10.2019

Fehlerkorrekturwesen

“Wir Menschen sind von Natur aus keine präzise handelnden Maschinen, welche in der Lage wären, eine Haltung direkt und fehlerfrei im Verhalten umzusetzen.”

Stefan Knobel (Krankenpfleger und Kinaesthetics-Ausbildner)

In den letzten Jahren ist mir im Rahmen meiner Ausbildung und Einsätze in der Pflege immer wieder das Konzept der Kinarsthetics begegnet. Es dient dazu, dass Bewegungen körperschonend ausgeführt werden (auf gut deutsch: u.a. dazu, dass man sich beim Arbeiten nicht den Rücken kaputt macht) . Ein Bild hat mich dabei besonders gesprägt: Kinaesthetics liefert keine Techniken, sondern ist ein gemeinsam erarbeiteter Weg. Ich erlebe immer wieder, Fehlerkorrekturwesen weiterlesen

Musterhafte Müllentsorgung

Gefunden auf der Suche nach der Adresse der ÖVP Haag am Hausruck

! Achtung Satire !

Hab ich doch im August in Haag/H. einige Artikel aus der Parteizeitschrift der ÖVP Haag am Hausruck fotografiert und stolpere heute drüber. Es stechen mir zwei Artikel des Vizebürgermeisters ins Auge. Im ersten fordert er Wertschätzung für die Bäuerinnen und Bauern ein. Da bin ich voll dafür. Nur verstehe ich Folgendes nicht: Genau dieser Vizebürgermeister hat im Gemeinderat wiederholt dafür gestimmt hat, dass Landwirtschaftsland in Bauland bzw. Betriebsbaugebiet umgewidmet wird. Vielleicht verfolgt er ja folgende Strategie: Musterhafte Müllentsorgung weiterlesen

Würde mit Demenz

“Seiner eigenen Würde gibt Ausdruck, wer die Würde anderer Menschen respektiert.”

Richard von Weizäcker

Die (zahlreichen) Menschen mit Demenz, die Teil meines Lebens sind, schenken mir ganz wertvolle Dinge: Sie sagen ehrlich was ist bzw. wer ich bin – während andere den Sonnencreme-Fleck auf meinem Hals “höflich” unerwähnt lassen ;).

Für mich ist unendlich wertvoll: Diese Menschen Würde mit Demenz weiterlesen

Offen – dank starker Identität

Es erstaunt mich immer wieder, wie sehr Menschen durch einwandernde Menschen in ihrer Identität geschüttelt werden. Ich hingegen erlebe Menschen aus anderen Kulturen als herausfordernde Bereicherung. Wie kommt das – so frage ich mich immer wieder.

Nun bin ich auf eine Spur gestoßen, warum dies so sein könnte und zwar – ganz unerwartet – in Offen – dank starker Identität weiterlesen

Haager Bürgermeister kann hellsehen!

Website der Marktgemeinde Haag/H: Bürgermeister Konrad Binder weiß schon im September was der Gemeinderat im November beschließt.

!Achtung Satire!

Es ist nicht so, dass die Marktgemeinde Haag am Hausruck auf ihrer Website keine Informationen mit ihren Bürgerinnen und Bürgern teilt. So konnte man dort bereits seit geraumer Zeit lesen, in welchem Wirtshaus in Haag es ihrer Meinung nach das beste Bier gibt. Das ist nur leider nicht das, was mich interessiert.

Mich interessiert, Haager Bürgermeister kann hellsehen! weiterlesen

Topaktuell: Die (korrigierten) FPÖ-Wahlplakate

! Achtung Satire !

Ich hab den Schreibfehler auf dem FPÖ-Plakat ausgebessert

Wie man unschwer mitkriegen konnte ging im Mai nach einem Korruptionsskandal rund um die FPÖ die österreichische Regierung flöten. Ein wichtiger Aspekt davon war, dass sämtliche Minister der FPÖ zurücktraten, weil es für sie gar nicht ging, dass der Ex-Bundeskanzler ihren Innenminister rausschmeisst. Anders gesagt: eine Koalition mit einem einem Kanzler der ihren Kickl nicht will wollten sie nicht. Ich nahm das zur Kenntnis und widmete mich wieder anderen Dingen – so z.B. meinen Lavendelpflanzen.

Dann fuhr ich vorige Woche nach Haag am Hausruck, um meinen Lavendel dort zu pflanzen (zwecks der Nahrung für die Hummeln). Na was seh ich da: Topaktuell: Die (korrigierten) FPÖ-Wahlplakate weiterlesen

Ich hatte keine Zeit

“”Ich musste es tun”, Ich hatte keine andere Wahl”, “Befehl von oben”, “Ich hatte keine Zeit”, “Das haben wir schon immer so gemacht”, “Weil es das Gesetz so will” – jegliche Versuche, die eigene Verantwortung zu verweigern, nenne ich Amtssprache.”

Marshall B. Rosenberg

Ich gestalte mein Leben so, dass ich meine Zeit dem widme was mir wichtig ist. Spannend ist, wie meine Mitmenschen darauf reagieren.

Menschen die auch klar wissen, was ihnen im Leben wichtig ist und dem genug Platz in ihrem Leben einräumen können mich gut so stehenlassen wie ich bin. Dabei ist völlig egal, ob das was ich wichtig finde für sie auch wichtig ist, sondern: Sie haben die Verantwortung für ihr Leben übernommen und darum stört es sie auch nicht wenn ich dasselbe für mein Leben machen.

Menschen, die ihr Leben nach dem ausrichten “was man tun soll” – haben mit mir oft ein Problem. Ich konfrontiere sie nämlich Ich hatte keine Zeit weiterlesen

Emotionale Unterstützung

Wie es Menschen mit mir geht – in Briefform

Ich bin ein Mensch der genau hinschaut und dann sagt, was ich sehe. Das ist nicht immer einfach – weder für mich, noch für die Anderen. Ich kann verstehen, dass es überfordert und man versucht ist diese Überforderung damit zu erklären, dass man sagt: “Es geht eh allen gleich mit dir.” Nur: Es stimmt nicht. Es geht Menschen schlicht und einfach unterschiedlich mit mir. Weil das was ich bin immer auf das trifft was mein Gegenüber ist. Um das zu illustrieren habe ich am 11. und 12. August 3 Briefe auf meinem Parkplatz aufgehängt, in dem 3 Menschen die mich näher kennen schildern, wie es ihnen mit mir geht.

Ich denke, es führt für Menschen, die ein Problem mit mir haben kein Weg darum herum, sich zu fragen: Warum hab ich denn so ein Problem mit der Renate? Was für ein Bedürfnis, das ich habe wird denn da nicht erfüllt? Und: Gibt es einen Weg, wie ich es erfüllen kann?

Und für mich führt kein Weg darum, mich zu fragen: Was mach ich denn, wenn ich mit Aussagen über mich konfrontiert werde, die meine Grenzen verletzen? Wie kann ich mir die Hilfe holen, die ich brauche um wieder ins Gleichgewicht zu kommen? Und als ich mich das nach einem Vorfall in Haag am Hausruck am 14. Juni 2019 – bei dem ich mir vorkam als sei ich soeben zum Freiwild erklärt worden, mit dem man umgehen kann, wie man will – fragte, da kam raus: Ich brauche emotionale Unterstützung. Worte von Menschen, die sagen: Wir erleben Renate als wertvoll. Und ich kam auf die Idee, Emotionale Unterstützung weiterlesen